Backrezept Waffeln

Die ersten Belege für die Existenz von Waffeleisen führen bis in das 9. Jahrhundert zurück. Es wird angenommen, dass in Klöstern das Herstellen von Oblaten dem Verfahren der heutigen Waffelherstellung ähnelte, sodass es sich hierbei vermutlich um einen Vorläufer der heutigen Waffel handelt. Heutzutage ist sie ein nach wie vor beliebtes Gebäck, das nicht nur zu festlichen Anlässen genossen wird. Entsprechend werden hier einige Rezepte präsentiert.

Beim Backen von Waffeln hängt das Resultat vor allem von der Zusammenstellung des Teiges ab. Viele Beilagen wie Puderzucker, Kirschen, Sahne oder Erdbeeren können nach Belieben ohne großen Aufwand dazu serviert werden, sodass sich auch bei Herstellung eines klassischen Waffelteiges eine Vielzahl an Variationen kreieren lässt. Ein Backrezept für Waffeln nach klassischer Art enthält dabei im Wesentlichen fünf einfache Zutaten: Mehl, Milch, Zucker, Eier und Margarine beziehungsweise Butter. Je nach Geschmack und Rezept kann zusätzlich Salz, Backpulver, Backaroma oder Vanillezucker für die Herstellung des Grundteiges verwendet werden.

Für das hier vorgestellte Rezept werden 100 Gramm Margarine, 150 Milliliter Milch, 150 Gramm Mehl, 125 Gramm Zucker, Salz, Backpulver und drei Eier benötigt. Zunächst muss die Margarine geschmolzen werden und wieder etwas abkühlen. Anschließend wird das Mehl mit einer Messerspitze, maximal einem Teelöffel, Backpulver und der Milch per Mixer vermengt. Die etwas abgekühlte, aber noch flüssige Margarine wird anschließend untergerührt und den Teig muss man etwa 25 Minuten gehen gelassen. Danach wird das vorgeheizte und mit Margarine leicht angefettete Waffeleisen mit dem Teig befüllt. Etwa vier bis fünf Minuten dauert es, bis die Waffeln goldgelb gebacken sind. Nach kurzem Abkühlen können sie entweder pur oder mit passenden Beilagen serviert und verzehrt werden.

Abwechslungsreiche Backrezepte für Waffeln

Ein Waffelgericht, das vor allem für Kinder geeignet ist, sind Knusperwaffeln. Für die Zubereitung werden 500 Milliliter Milch, 200 Gramm weiche Butter, vier Esslöffel Zucker, vier Eier, etwas Zimt, Salz und 250 Gramm weiche Haferflocken benötigt. Zunächst müssen die Haferflocken über Nacht in einer Schüssel mit der Milch abgedeckt einweichen. Am nächsten Tag werden die übrigen Zutaten hinzugegeben. Sobald diese gut verrührt wurden, kann der Teig im Waffeleisen gebacken werden.

Käsewaffeln hingegen bieten sich an, wenn man es eher etwas deftiger mag. Hierfür benötigt man 200 Gramm Mehl, 200 Gramm Butter, 150 Gramm Emmentaler in geriebener Form, vier Eier, sechs Esslöffel Mineralwasser, einen Teelöffel Backpulver, einen halben Teelöffel Salz, jeweils zwei Messerspitzen Paprikapulver und Pfeffer, zwei Esslöffel Schnittlauchröllchen und einen Esslöffel gehackte Petersilie. Nachdem Mehl und Backpulver gemischt, sowie Butter und Salz schaumig gerührt und anschließend die Eier untergehoben wurden, werden beide Mischungen zusammengeführt und die übrigen Zutaten untergerührt. Anschließend ist der Teig fertig, um gebacken zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.