Bunte Ostereier Ein Spaß für Jung und Alt

Ostern muss nicht nur Schokolade sein. Hier wollen wir Ihnen ein paar Bastel-Tipps für das Ostereiermalen mit Kindern geben.

Vorbereitung – Weiße Eier

Zunächst einmal brauchen Sie natürlich einen großen Vorrat an weißen Eiern. Diese können dann schon am Vortag entweder gekocht werden oder vorsichtig ausgeblasen werden.

Denken Sie hier – wie auch bei der Auswahl, welche Art von Ostereier Sie machen wollen – daran, welches Alter ihre Ostereiermal-Truppe denn hat. Für sehr kleine Kinder wird es wahrscheinlich schwierig mit ausgeblasenen Eiern zu hantieren. Da empfehlen sich die etwas robusteren, gekochten.

Vorbereitung – Trockenanlage

Etwas, was Sich auch in jedem Fall brauchen, ist eine Unterlage bzw. ein Gestell, auf dem die bemalten Eier trocknen können, ohne dass die Bemalung leidet. Sie können entweder eine Kuchengitter verwenden oder ein Trockenreck basteln.

Dazu brauchen Sie lediglich ein flache Styroporplatte und Streichhölzer: Stecken Sie vier Streichhölzer jeweils in Vierecken von ca. 2,5 cm Seitenlänge in die Platte. Sie stellen jeweils ein Ei in so ein Viereck zum Trocknen.

Vorbereitung – Farbe

Eierfarbe brauchen sie selbstverständlich auch!

Batik-Eier

Hier besteht der Trick darin, dass man unterschiedliche Lagen von Farbe auf Teilen des Eis auflegt. Dazu tunkt man das Ei immer nur zum Teil in die Farbe. Will man Schattierungen einer Farbe, so tunkt man das Ei erst einmal recht tief, dann noch einmal nicht ganz so tief und dann nur noch mit der Spitze immer in die gleiche Farbe ein. Dann zum Trocknen aufstellen.

Wollen Sie zwei verschiedene Farben, so tunken Sie das Ei erst in die eine Farbe, lassen es dann etwas fünfzehn Minuten trocken und tunken es dann am anderen Ende in die andere Farbe ein. Der Effekt ist in jedem Fall fröhlich.

Edel – Goldmarmorierte Eier

Hierzu brauchen Sie neben dem Üblichen noch Leim und Blattgoldfolie. Färben Sie die Eier zunächst in unterschiedlichen Grundfarben. Sind die Eier getrocknet, werden sie mit Leim bepinselt, aber nicht überall, sondern in einem unregelmäßigen Muster.

Legen Sie jetzt auf einer Seite eine Blattgoldfolie auf und rubbeln Sie die Folie da weg, wo kein Leim sie an das Ei bindet. Wiederholen Sie das auf der anderen Seite. Zwischen dem Gold schimmern jetzt dann Blau, Grün oder Rot mit edlem Effekt hervor.

Gerade ältere Kinder werden beim Ostereiermalen das Arbeiten mit Leim und Gold lieben.

Ein Klassiker – brauner Eier mit Blumenmotiv

Hier brauchen Sie kleine Blumen und Blätter, die Sie auf die Eier legen. Sie brauchen dann auch noch alte Feinstrumpfhosen.

Zunächst legen Sie die Blättchen oder Blüten auf die Eierschale und eventuell kleben Sie das Grün vorläufig mit Wasser an. Dann stülpen Sie vorsichtig den abgeschnittenen Teil eine Feinstrumpfhose über das dekorierte Ei. Machen sie an beiden Enden einen Knoten hinein.

Jetzt legen Sie die Eier in Wasser, dem Sie auch Zwiebelschalen beigemengt haben. Kochen Sie die Eier lange, etwa 15 Minuten. Dann holen Sie die Eier aus dem Wasser, schneiden die Strumpfhose auf und holen das Ei heraus.

Dann pellen Sie vorsichtig die Blätter oder Blüten ab. Darunter kommt wieder die weiße Schale zum Vorschein. Ihr Kinder werden Kulleraugen machen, wenn zum ersten Mal so eine weiße Blume sehen!

Bildquelle: pixabay.com; Lizenz: CC0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.