Spieltipps für den Kindergeburtstag

Jedes Kind freut sich auf seinen Geburtstag – neben Weihnachten zählt er zu den Höhepunkten im Jahr. Es gibt reichlich Geschenke, Kuchen und Besuch von Familienmitgliedern und Freunden, die dem Geburtstagskind gratulieren wollen. Gekrönt wird der Tag mit einer Party, auf der sich die kleinen Gäste amüsieren und austoben können.

Grundsätzlich wird auf jedem Kindergeburtstag gespielt, was das Zeug hält. Vom traditionellen Topfschlagen über den Plumpsack bis hin zum Schokoladenessen haben Drei- bis Siebenjährige ihre Freude – größere Kinder ab acht Jahren sind hingegen schon zu alt für diese Spiele. Mit welchen Tipps der Kindergeburtstag trotzdem zum Erfolg wird, haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Virtueller Partyspaß: Spielekonsole Wii mieten

Kinder lieben Computerspiele – allerdings können die meisten nur alleine am PC gespielt werden. Bevor jedoch extra für den bevorstehenden Kindergeburtstag eine neue Konsole gekauft wird, kann man einfach die Spielekonsole Wii mieten. Für einen oder mehrere Tage kann sie nach vorheriger Absprache abgeholt oder nach Hause geliefert werden. Je nachdem, welches Spiel und wie viele Controller oder anderes Zubehör (z.B. Lenkräder) gewünscht werden, fallen die Preise unterschiedlich hoch aus. Für welches Paket sich am Ende auch immer entschieden wird, die Kinder werden den Partyspaß lieben.

Die Faustregeln

Regel 1: Am besten lädt man immer so viele Gäste ein, wie das Kind alt wird – allerdings sollten nicht die Eltern, sondern die Kinder entscheiden, wen sie dabei haben möchten. Immerhin geht es darum, den Tag so schön wie möglich zu gestalten und keinen Streit zu provozieren oder das Kind zu verärgern.

Regel 2: Kinder freuen sich immer mehr über Würstchen, Fischstäbchen oder Pizza als über Salat, Suppe und Schnittchen. Wer nicht gut kochen kann, darf also getrost auf die Leibspeisen der kleinen Gäste zurückgreifen. In der Regel beschwert sich kein Kind darüber, wenn es Fast Food gibt – natürlich sollte das Essen nur ausnahmsweise serviert werden.

Regel 3: Normalerweise muss man Kinder nicht motivieren, an einem Partyspiel teilzunehmen. Dennoch kann die Wii beispielsweise nur mit einer begrenzten Anzahl an Personen gespielt werden – damit sich kein Gast langweilt oder beleidigt ist, sollten die Teilnehmer mit Preisen belohnt werden, damit sich jedes Kind auf etwas freuen kann.

Regel 4: Auf einem Kindergeburtstag macht es immer Sinn, dass mindestens zwei Erwachsene auf die kleinen Gäste aufpassen. Je mehr Kinder zu Besuch sind, desto schwieriger wird es, auf Jedes ein Auge zu werfen. Vier Augen sehen bekanntlich mehr und können sich einen besseren Überblick auf der Party verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.