Welche Kartenspiele sind für Kinder geeignet?

Welche Kartenspiele explizit für Kinder geeignet sind, lässt sich pauschal nicht so einfach sagen. Es hängt immer vom Alter und dem jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes ab, für welches Spiel es geeignet ist So wird wohl niemand erwarten, dass ein zehnjähriges Kind Interesse an Solitär findet. In dieser Altersklasse dürften das eher moderne Varianten der altbekannten Quartettspiele seien. Dabei muss man unterscheiden, ob das Kartenspiel in die Hand genommen wird oder ob sich das Ganze nur am Bildschirm abspielt. Natürlich kann man Kartenspiele online spielen, denn oftmals bieten die Hersteller von Kinderspielen ihre Spiele auch im Internet zum Onlinespielen an. Eines der bekanntesten Kartenspiele ist Mau Mau. Dieses gibt es sowohl in unzähligen Varianten mit Karten in der Hand als auch als online Spiel.

Das Angebot an Kartenspielen für Kinder ist nach Alter gegliedert

Wenn man auf die Internetportale der sogenannten etablierten Platzhirsche für Kinderspielzeug geht, findet man dort eine Aufstellung vor, für welches Alter welches Spiel empfohlen wird. Dies ist durchaus auch sehr sinnvoll, denn wie sollen die Eltern ansonsten wissen, was in dem Spiel steckt und ob es für die jeweilige Altersklasse gut ist. Mitunter kann man die Eignung auch bereits am Namen des Spiels erkennen. Solche Produkte wie „Die Maus“ oder „Merk es dir“ geben schon vom Namen her entsprechende Anhaltspunkte. Häufig gibt es das gleiche Spiel sowohl als Onlinespiel als auch als Kartenspiel in der Hand. In beiden Fällen kann man bei etablierten Firmen sicher sein, dass die Altersklasseneinordnung stimmig ist. Und, im Falle des Onlinespiels, dass es virenfrei ist. Es empfiehlt sich bei Kartenspielen aller Art jedoch, dass die Eltern zuvor einen Blick darauf werfen. Und dass sie natürlich, und das vor allem, mit den Kindern gemeinsam dieses Spiel spielen. Denn es ist eine große Verführung, sowohl für Eltern als auch für Kinder, wenn die Kleinen an den PC gesetzt werden und sich dann ohne Hilfestellung der Eltern mit dem Kartenspiel beschäftigen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.