Wie erkennt man schadstoffbelastete Kinderkleidung?

Da Kinder schnell wachsen, brauchen sie des Öfteren neue Kleidungsstücke. Das kann mitunter ganz schön ins Geld gehen. Daher sind viele Eltern darum bemüht, die Bekleidung für ihre kleinen Lieblinge günstig zu erstehen. Gerade im Internet gibt es zahlreiche Onlineshops, in denen Kleidung ausländischer Anbieter zu preiswerten Konditionen angeboten wird. Jedoch sind Eltern dazu angehalten, gerade bei diesen Anbietern besondere Vorsicht walten zu lassen. Um den Nachwuchs vor schwerwiegenden Erkrankungen zu schützen, ist es wichtig, herauszufinden, ob die angebotene Kleidung frei von Schadstoffen ist. Es ist also immer klüger, bei einem Anbieter zu kaufen, der einem bereits bekannt ist. Ist dies nicht der Fall, ist individuell zu prüfen, welche Informationen über den Anbieter einzuholen sind. Dazu ist es möglich, in Erfahrungsberichten anderer Nutzer zu lesen. Ebenso sind Testberichte renommierter Fachmagazine oder Marktforschungsinstitute ein probates Mittel, um in Erfahrung zu bringen, ob der jeweilige Anbieter bereits negativ auf sich aufmerksam gemacht hat.

Eine feine Nase hilft beim Schutz vor Schadstoffen weiter

Ob süße Krabbelschuhe für die Kleinen mit Schadstoffen belastet sind, lässt sich oft schon am Geruch erkennen. So eröffnen sich der Nase unangenehme und unreine Gerüche, handelt es sich beim bevorzugten Produkt um schadstoffbelastete Kinderkleidung. Diese Kleidungsstücke sind auf keinen Fall den Kindern zu geben und auf dem schnellsten Wege zum Anbieter zurückzuschicken, um ernsthafte Gefahren zu vermeiden. Wird bei einem namhaften Anbieter bestellt, der seinen Unternehmenssitz in Europa hat, sind gefährliche Schadstoffe zwar nicht zu 100 Prozent auszuschließen, das Risiko ist jedoch deutlich geringer. Oft lässt sich auch am Preis erkennen, ob die Kleidung gefährliche Inhaltsstoffe birgt. Bei Markenware ist der Preis höher und erfahrungsgemäß ist diese schadstofffrei.

Auf ein Umwelt – Siegel achten

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die Kunden zur Verfügung steht, saubere Kleidung von vertrauenswürdigen Anbietern zu erwerben. Ein vertrauenswürdiger Anbieter ist an einem Prüfsiegel zu erkennen. Befindet sich ein Gütesigel auf den Kleidungsstücken, ist davon auszugehen, dass es auf Schadstoffe hin von einem fachlich versierten Institut untersucht wurde. Investieren Eltern beispielsweise in qualitativ hochwertige Kanz Babykleidung, investieren sie auch in die Sicherheit sowie in die Gesundheit ihres Kindes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.